Birth Control Pill Infografik

Ein selbst initiiertes Projekt während meines Auslandssemesters an der Falmouth University, Großbritannien.

 

Die gesammelten Informationen wurden auf das Wesentliche heruntergebrochen. Ziel ist es, den Menschen zu zeigen, welche negativen Auswirkungen die Pille auf den Mensch als auch die Umwelt hat und gleichzeitig alternative Verhütungmethoden aufzuzeigen. Dabei werden die Infografik Plakate in drei Kategorien unterteilt:

  • negative Auswirkungen der Pille auf die Umwelt
  • wie wirkt die Pille im Körper
  • nicht-hormonelle alternative Empfägnisverhütungsmethoden

"3 Millionen Menschen trinken aus dem Potamac River und alles, was darin steckt, veranlasst männliche Fische, das Geschlecht zu wechseln."(U.S. Geological Survey) 

 

Viele Menschen beklagen sich über Pestizidbelastung und Antibiotika in Lebensmitteln oder Gentechnik. Aber kaum jemand kennt die schädlichen Inhaltsstoffe von Medikamenten wie beispielsweise Verhütungsmitteln. 70% der Frauen in der Welt nehmen hormonelle Kontrazeptiva ein. 55% von davon nehmen die Antibabypille. Trotz der hohen Anzahl an Frauen, die die Antibabypille nehmen, wissen nur sehr wenige über die negativen Auswirkungen auf die Umwelt, die durch dieses Verhütungsmittel verursacht werden, Bescheid. 
EE2 (Ethinylestradiol) ist ein Hauptbestandteil in oralen Verhütungsmitteln für Frauen. Das Problem ist, dass 68% jeder Dosis dieses oral bioaktiven Östrogens durch Urin und Exkremente freigesetzt werden, oder sogar 100% wenn die Antibabypille direkt in den Abfluss geworfen wird. Das Östrogen ist nicht nur für die meisten Nebenwirkungen der Pille verantwortlich, wie Akne, Stimmungsschwankungen, Brustschmerzen oder Vaginitis, sondern wirkt sich auch negativ auf die Umwelt aus. Die ausgeschiedene Dosis von EE2 im Urin gelangt in die Kanalisation, von wo aus sie an Bäche, Flüsse und Seen weitergeleitet wird.
Die Fische, die in diesen Gewässern leben, nehmen diese Dosis auf und bringen unfruchtbare Nachkommen hervor. Einige andere schwerwiegende Folgen sind: 

  • männliche Fische wechseln das Geschlecht
  • weltweites Amphibiensterben
  • Fischbestand stirbt wegen Unfruchtbarkeit aus
  • Einige Fische werden steril


Das Ziel dieses Projekts ist es, Menschen auf das Problem aufmerksam zu machen, dass die Antibabypille nicht nur den eigenen Körper, sondern auch die Umwelt negativ beeinflusst. Es ist notwendig, die Menschen von den negativen Aspekten der Antibabypille zu überzeugen. Aber noch dringlicher ist es, den Menschen zu zeigen, dass die Reise der Pille nicht in ihrem Körper endet.

Social Media

Hallo ihr Lieben,

 

herzlich willkommen auf MMANUFAKTURIm Vordergrund meiner Arbeiten stehen Ästhetik, Aktionismus und Aufklärung. Provokativ genug, um die jeweils angesprochene Problematik oder Information zu vermitteln aber gleichzeitig abstrakt genug, um ebenso als eigenständiges Kunstwerk zu stehen. Sanft und geduldig oder ungezähmt und intensiv. Meine Reise hat gerade erst begonnen und ich wünsche mir, dass meine Kunst euch mitnimmt – voller Emotionen, Frieden und Respekt.